Der Geburtstag des Kapitalismus

Im Jahr der großen Jubiläen ist es aber mehr als nur angebracht auch dem Kapitalismus ein Ständchen zu bringen. Denn wenn er schon kein Herz hat, dann muss er aber zumindest einen Geburtstag haben. Sonst wäre er ja ohne Anfang und folglich auch… ohne Ende. Und das wollen wir ja nun auch wieder nicht.

Robert Stachel liest Karin Harrasser

ein Projekt von monochrom, 2006.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.